Schildkröten-Mädesüß

Ein Mädesüß* aus dem Probenähen von Firlefanz habe ich noch gar nicht gezeigt: das hier war meine erste genähte Version, eine Tunika ohne Ärmel. Dafür habe ich mich bei der Passe mit der geteilten Option gespielt und bin doch ganz zufrieden, dass ich die schräge Teilung ganz gut hingebracht habe. Am längsten habe ich hier glaube ich fürs Zuschneiden gebraucht, bis ich mir auch wirklich sicher war, dass die Teile so richtig zusammenpassen … 

Den Seersucker mit den Schildkröten habe ich im Frühjahr beim Schlussverkauf des Stoffbüros gefunden – soweit ich mich erinnere, ist das ein japanischer Stoff und für die habe ich eine große Schwäche: da werfe ich dann oft meine Vorsätze, nur mehr GOTS-zertifizierte Stoffe zu kaufen, über den Haufen und muss zuschlagen. Kombiniert habe ich mit einem eigentlich trachtigen Stoff – aber ich wollte unbedingt die Variante der geteilten Passe ausprobieren und meine Auswahl an farblich zu den Schildkröten passenden Stoffen war dann etwas eingeschränkt. Gefällt mir aber recht gut in der Kombi.

Überhaupt war der luftige Schnitt ohne Ärmel in Kombi mit dem leichten Seersucker geradezu perfekt in den vergangenen, extrem heißen Wochen. Alle drei im Probenähen genähten Mädesüß sind richtig oft getragen worden diesen Sommer – sollten sie nächstes Jahr zu klein sein, werde ich sicher wieder welche nähen. Eigentlich wollte ich ja noch eine Version in 164 für mich ausprobieren, das ist aber leider im Moment an zu viel „richtiger“ Arbeit meinerseits gescheitert und jetzt zahlt es sich fast nicht mehr aus …

Für den Knopf habe ich einfach einen normalen Knopf mit einem Stück Stoff überzogen: rundes Stück des Stoffes, in etwa doppelt so viel Durchmesser wie der Knopf, ausschneiden und mit der Hand einmal rundherum nähen. Dann Knopf hineinlegen, den Faden zuziehen und mit dem Ende des Fadens ein paar Mal hin und her nähen, dass der Stoff gut um den Knopf gespannt ist. Die Tunika wird bei uns übrigens oft mit der Rückseite vorne getragen. So kann Madame den Verschluss besser selber zumachen. Nachdem die Schnittteile für vorne und hinten gleich sind, ist das auch von der Passform her kein Problem.


Zusammenfassung Stoff und Schnitt:

Tunika: Mädesüß von Firlefanz aus einem Seersucker, gekauft beim Stoffbuero, und einem Reststück eines Trachtenstoffes aus dem Fundus meiner Mutter.

Verlinkt bei CreadienstagDienstagsdinge

*Der Schnitt „Mädesüß“ wurde mir fürs Probenähen unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Die Meinung dazu ist meine eigene.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Ein Gedanke zu “Schildkröten-Mädesüß”