Frau Lilia und Frau Smilla

Einen Rock Frau Lilia von hedinäht habe ich mir schon letztes Jahr im Sommer genäht und ihn seither so oft und gerne getragen, dass eine Wiederholung fällig war. Durch die Raffung vorne liegt der Rock nicht so eng an, was gerade bei sehr heißen Temperaturen unglaublich angenehm ist. Außerdem tragen so die unglaublich praktischen Taschen überhaupt nicht auf. Prefekt! Nachdem der Rock vom letzten Jahr doch eher „bunt“ war, sollte die neue Version etwas bürotauglicher und farblich besser kombinierbar sein.

Als Stoff fiel aus genannten Gründen die Wahl auf eine dunkelblau-weiß gestreifte Popeline (die exakte Bezeichnung lautet „Popeline Leinenoptik india ink“). Mit dem Ziel eines dezenteren Rockes habe ich mir nur die kleine Spielerei erlaubt, für die Taschen den Stoff gegen den Fadenlauf zuzuschneiden und damit die Streifen quer zu legen. Das kleine graue Mascherl darf den Blick noch mal gezielt dorthin lenken. Die Rocklänge ist diesmal eine Spur länger gewählt als der Rock vom letzten Jahr. Insgesamt wirklich recht schnell genäht und die „Neue“ wird sicher ähnlich oft ausgeführt werden wie die „alte“ Frau Lilia.

Dazu habe ich mir am gleichen Abend noch eine Frau Smilla genäht, ebenfalls von hedinäht. Abwesenheit von Mann und Kind also voll effizient ausgenutzt … Der verwendete Stoff ist eine dünne weiße Baumwolle mit einer Lochstickerei am unteren Rand, den mir meine Oma aus ihrem Fundus überlassen hat. Da ich etwas Bedenken hatte, die Flügelärmel könnten abstehen, habe ich sie einlagig genäht und nicht doppelt, wie im Schnittmuster vorgegeben. Mangels Overlock habe ich mich erst einmal schlau gemacht, wie man denn eigentlich einen Art Rollsaum mit einer normalen Nähmaschine näht und wurde hier fündig. Schlussendlich habe ich mich nach einem Textstück für folgende Variante entschieden: Saum der Flügelärmel ca. 1 cm umlegen und mit einem engen Zickzack an der Kante versäubern. Danach kann man auf der Unterseite den überschüssigen Stoffrest abschneiden. Das Ergebnis ist nicht ganz perfekt aber für meinen Geschmack tragbar.

Leider sieht man durch den dünnen Stoff die Belegteile innen ziemlich. Insgesamt war das wahrscheinlich nicht der optimale Stoff für Frau Smilla – auch bei den Flügelärmeln wäre ein fließenderer Stoff sicher schöner gewesen. An sich gefällt mir der Schnitt aber und auch die genähte Größe 34/36 passt gut. Einer Wiederholung steht also auch hier nichts im Weg, dann aber wahrscheinlich erst für den nächsten Sommer.

Insgesamt ist hier noch einmal eine richtige Sommer-Kombi entstanden. Nachdem ich meinen Sommer bisher größtenteils mit zu viel Arbeit etwas verpasst habe, verlängere ich ihn dafür noch etwas und kann die Teile im noch anstehenden September-Urlaub sicher gut gebrauchen.


Zusammenfassung Stoffe und Schnitte:

Rock Frau Lilia von hedinäht aus Popeline in Leinenoptik „india ink“ (GOTS-zertifiziert) von C. Pauli, gekauft bei Biostoffe.at, genäht in Größe 34/36 in Originallänge.

Bluse Frau Smilla von hedinäht aus einem dünnen Baumwollstoff mit Lochstickerei aus dem Fundus meiner Oma, genäht in Größe 34/46, etwas gekürzt.

Verlinkt bei  Du für dich am Donnerstag, sewlalaIch-näh-bio, Biostoff.

 

Schnitte und Stoff des Rockes selbst gekauft, Danke an Oma für das Sponsoring des Blusenstoffes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Gedanke zu “Frau Lilia und Frau Smilla”