Tulpenkleid Chloe mit Tropical Garden

Dieser Stoff von Rebecca Reck hat es von der Wäscheleine direkt unter die Nähmaschine geschafft – passiert mir selten. Davor hat es aber mindestens ein Jahr gedauert, bis ich „Tropical Garden“ tatsächlich bestellt hatte: immer wieder in den Einkaufswagen gelegt und die Bestellung dann doch nicht abgeschickt; oder gerade nicht lieferbar, wenn ich ihn doch gerade bestellen wollte. Nachdem der schöne glatte Jersey – die Leinenstruktur kommt nur vom Druck – doch einen gewissen Stand hat, war ich mit mir über den Schnitt schnell einig: mindestens genau so lange wie beim Stoff habe ich immer wieder überlegt, ob mir das Schnittmuster „Chloe“ von pattydoo wohl steht und es letzte Woche nun extra für dieses Projekt gekauft (ich habe ja sonst – fast – keine Kleider-Schnittmuster *hust*). 

Schnitte von pattydoo habe ich bis jetzt schon einige Male für meinen Mann genäht, die immer perfekt gepasst haben, nun also zum ersten Mal einen für mich selbt. Ich finde es schon recht komfortabel, dass hier die Nahtzugaben im Schnitt bereits enthalten sind, sinnvoll Knipse gesetzt werden, die das exakte Nähen wirklich erleichtern und auch die Videos helfen beim einen oder anderen Schritt, sollte man doch einmal unsicher sein. Klingt etwas nach Werbung, ich habe diese Punkte aber inzwischen tatsächlich sehr zu schätzen gelernt, auch für andere Schnittmuster kann man hier bezüglich der Nahtzugaben einiges lernen (wo werden z.B. Nahtzugaben abgeschrägt)  …

Meine Änderungen am Schnitt sind schnell erklärt: zugeschnitten wie üblich oben Größe 34, unten Größe 36. Wahrscheinlich hätte ich auch einfach das ganze Kleid in 34 nähen können, die Teilung in der Taille und der an der Hüfte etwas weitere, tulpenförmige Rock hätten hier noch etwas Platzreserven. Den Brustabnäher habe ich um ca. 1cm nach oben versetzt, hätte sogar noch eine Spur mehr sein können. Das wars. Wie? Kein Kürzen des Ober- und Rockteils auf meine 1,60m? Nein, das ist tatsächlich exakt die originale Länge. Kürzer dürfte es meiner Meinung nach auch nicht wirklich sein – mir ist es doch ein kleines Rätsel, wie diese Länge an einer Frau mit „Standardgröße“ von 1,68m aussieht … Aber egal, das ist schon jammern auf hohem Niveau: für mich passt es so jedenfalls perfekt! Der Tulpenrock macht das Kleid sehr luftig, sicher angenehm bei – hoffentlich – wieder steigenden Temperaturen. Nachdem im Facebook-Forum von pattydoo immer wieder einmal abstehende Taschen zu sehen waren habe ich die Taschen mit einem Wäschegummi verschönert, den ich beim Annähen leicht gedehnt habe.

Wie im Schnittmuster vorgeschlagen, habe ich am Rücken noch ein Gummiband eingenäht, das Kleid hätte sonst im Rücken doch einiges zu viel an Weite für mich gehabt. Rock- und Ärmelsaum sind mit der Zwillingsnadel gesäumt.

 

So richtig sicher bin ich mir noch nicht, ob der Schnitt wirklich optimal für mich ist. Den Stoff finde ich aber jedenfalls richtig schön. Der Stoffverbrauch für die Chloe war mit 1,40 wohl recht großzügig angegeben. Von den 1,50m bestellten „Tropical Garden“ ist doch noch ein schönes Stück über.

Für die Fotos habe mich dieses Mal aus meinem hintersten Garten herausgetraut und mangels tropischen Gefilden unter anderem den riesigen Mais-Urwald nebenan erobert.

Nachdem das Handy den Auslöser meiner Kamera steuert, durfte es mal mit aufs Bild. Und weil es ohnehin meist mein ständiger Begleiter ist, dürfte das hier das authentischste Bild von mir sein 😉

 

Verlinkt bei Du für dich am Donnerstag, sewlala


Zusammenfassung Stoff und Schnitt:

Stoff: Jersey „Tropical Garden“ von Rebecca Reck Art (Bio-Jersey, nicht zertifiziert)

Schnitt: „Chloe“ von pattydoo, genäht in Größe 34/36

Stoff und Schnitt sind selbstgekauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

3 Gedanken zu “Tulpenkleid Chloe mit Tropical Garden”