Ein Gedicht von einem Mädesüß

New blooms awaken / reaching for darkening sky / welcome spring rainstorm. Dieses Haiku steht auf der Webkante des wunderschönen Bio-Batist von Monaluna, den ich schon vor zwei Jahren gekauft hatte (gemeinsam mit dem Stoff für die Nina-Blouse aus der gleichen Serie), und der seitdem auf das passende Projekt wartet. Im Probenähen für das Mädesüß* von Firlefanz war es dann so weit: zum luftigen Design des Schnitts passt der leichte Stoff einfach hervorragend. 

Natürlich habe ich mal wieder ewig für die Entscheidung gebraucht, welchen Stoff ich dazu kombiniere – verschiedene rosa- und blau-Töne standen zur Auswahl. Schließlich hat mir tatsächlich das Haiku geholfen: Die Wahl fiel auf einen dunkelblauen Baumwollstoff, passend zum „darkening sky“. Ein Haiku ist übrigens eine japanische Gedichtform, die immer aus 3 Zeilen besteht und einer darin vorgegebenen Silbenanzahl.

Das Mädesüß habe ich wieder als Top-Version genäht, diesmal mit Kapp-Ärmeln, die mich aus irgendeinem Grund ordentlich gefuchst haben. Französische Nähte an den Seiten des Rockteils, Schrägband für die Armausschnitte und die innen schön versäuberte Variante, wo der gekräuselte Teil zwischen den Passenteilen verschwindet, machen das Blüschen auch innen perfekt. Und den passenden Knopf habe ich auch noch in meinem Fundus entdeckt. So ein Mädesüß hätte ich jetzt auch gern – leider reicht der Rest vom Batist höchstens für eine Passe in meiner Größe, hm …

Genäht habe ich zu diesem Mädesüß die Bubble-pocket-shorts, die auch schon hier zu sehen war – die Taschen sind wieder aus dem blauen Baumwollstoff, der damit komplett vernäht war, und die eigentlichen Hosenteile aus einer blau-gestreiften Popeline in Leinenoptik. Schön, dass die Hose zu beiden Tops passt.

Die Fotos habe ich im Garten meiner Oma gemacht, die ein Stück weit einen Berg hinauf wohnt. Oma glücklich über den Besuch, Kind im Garten glücklich und ich über schöne Fotos – drei auf einen Streich also.

Inzwischen gibt es übrigens ein Look-Book mit allen Tops und Tunikas, die im Probenähen entstanden sind. Wirklich eines schöner als das andere – ich bin schwer begeistert, was für unglaublich schöne Nähwerke und Fotos entstanden sind: Look-Book


Zusammenfassung Stoff und Schnitt:

Blusen-Top: Mädesüß von Firlefanz aus einem Bio-Batist (GOTS) der Haiku-Serie von Monaluna und einem dunkelblauen Baumwollstoff.

Hose: Bubble-Pocket-Shorts von E&E Patterns in der deutschen Übersetzung von Näh-Connection aus einer Popeline in Leinenoptik in der Farbe „india ink“ von C. Pauli.

Verlinkt bei CreadienstagDienstagsdingeIch näh bio und Biostoff

*Der Schnitt „Mädesüß“ wurde mir fürs Probenähen unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Die Meinung dazu ist meine eigene.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

2 Gedanken zu “Ein Gedicht von einem Mädesüß”