Weihnachtstraumpulli

Nein, ich hab mir keinen Uglychristmassweater genäht. Aber schon in der Woche vor Weihnachten hatte ich immer mehr Lust auf einen gemütlichen Hoodie, immerhin würden wir C-bedingt die Weihnachtsfeiertage ziemlich gemütlich zu Hause verbringen. In meine Kleiderschrank gibt es gerade mal zwei gekaufte Kapuzenpullover, normalerweise nähe ich lieber einfach einen Kragen, der ist unter Jacken einfach praktischer. Und dann sah ich auf Instagram den »Traumpulli« von Melanie von Blaukariertes (Schnitt von Nähkind) und war »sold«, wie man auf Englisch so treffend sagt.

Fragt mich nicht, wieso eigentlich. Hoodie-Schnitte gibt es ja wirklich wie Sand am Meer. Und weite Ärmel sind sonst eigentlich gar nicht so meins. Kapuzen aus oben genannten praktischen Gründen auch nicht. Und der oversized-Stil schon gar nicht – schaut an mir Zwerg meistens so aus, als hätte ich nichts in meiner Größe gefunden. Aber alle Gegenargumente mental auf die Seite gewischt und in der Sekunde gewusst, dass es genau dieser French-Terry von Staghorn aus dem Stoffregal werden sollte, allerdings mit etwas Bauchweh, weil nur ein Meter Stoff vorhanden. Also Schnittmuster gekauft, geklebt, und abends am 23. Dezember angefangen, die Schnittteile auszuschneiden und zu nähen. Ich habe es tatsächlich geschafft, alles aus einem Meter Stoff herauszupuzzeln. Stofftetris de luxe! Größe XS und die kürzeste Länge des Pullovers helfen da natürlich, die Arme habe ich wie üblich ein paar Zentimeter gekürzt. Die Kapuze innen, den Kapuzenstreifen außen und das Saumbündchen »musste« ich mit rosa Nicki ergänzen. Macht den Pulli aber nur noch kuscheliger.

Komplett untypisch für mich, so kurz entschlossen mit auffälligem Stoffmuster, Statementärmeln und Co. Aber nach dem Motto »er kam, sah und siegte« habe ich meinen Weihnachtstraumpulli am 24. Dezember in der Früh fertig genäht und so lange nicht mehr ausgezogen, bis er in die Wäsche musste. Ein bisschen Jammer hatte ich vor Weihnachten, dass wir nicht wirklich jemanden treffen konnten, und die Geburtstagsparty der Madame natürlich auch nicht möglich war. Aber der bunte Pulli hat meine Laune eindeutig gehoben, und zu Weihnachten schon mittags mit Punsch zu starten, hat wahrscheinlich auch nicht geschadet.

Damit ich ein letztes mal 2020 bei: Du für dich am Donnerstag

Schnittmuster und Stoffe selbst gekauft. Die Hose ist eine Bikerleggings von Feefee aus Noshsweat und wird seit mehr als zwei Jahren gerne getragen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.