It’s all about orange. Even Holunder …

Bei Neon-Orange werde ich schwach: Die holländische Nationalmannschaft, orange Barhocker, ein Beistelltisch mit neon-orangem Überzug. Mein Mann kann ein Lied davon singen: Bei unserer Hochzeit gab es orange Gerbera, Servietten und eine orange Krawatte für meinen Mann. Als ich bei Ännisews auf instagram ein Foto dieses Stoffes gesehen habe, war es – wie jetzt wohl jedem verständlich – komplett um mich geschehen. Was für ein Glück, dass Lotte Martens ein paar Tage später ihren Online-Shop starteten inklusive Gratis-Versand nach Österreich.

Was für ein Drama es ist, dass der Stoff einen Tag vor meinem (Auslands-)Urlaub ankam, können wohl nur andere Stoff-infizierte Menschen verstehen. Nach dem Urlaub war ich dann nicht mehr zu halten: der Stoff wurde sofort im Probenähen zu einer Holunder*-Bluse für die Madame vernäht. Diesmal, dem Stoff entsprechend, in einer „edleren“ Variante als hier, nämlich einerseits recht schlicht ohne Rüschen, dafür aber mit Biesen und Tropfenausschnitt am Ärmelsaum inklusive Manschette.

Auf den Fotos sieht man es ganz gut: der Stoff hat einen leichten Glanz, eine relativ dicke Qualität, und er lässt sich sehr einfach vernähen. Da das Schnittmuster ja auch für dickere Stoffe wie Jeans und Cord geeignet ist. Die Biesen waren mit diesem Stoff wirklich gut zu nähen. Man muss nur aufpassen, dass man wirklich sehr exakt näht – sobald die drei Biesen pro Seite auch nur um einen Millimeter breiter oder schmäler sind, kann die Passe gleich einen halben Zentimeter breiter oder schmäler sein. Mein Tipp an mich fürs nächste mal: die Biesen-Passe mit mehr Nahtzugabe zuschneiden, dann kann man nachher besser korrigieren, wenn man nicht alles wieder auftrennen will …

Der Tropfenausschnitt und die Mädchenmanschette am Ärmelsaum sind richtige Hingucker. Mit dem rutschigen Satinband schauen sie zwar super aus, aber geflucht habe ich beim Nähen mehr als beim Autofahren. Auf der Suche nach passenden Knöpfen habe ich dann noch nachträglich die neon-orange Nähseide gefunden und damit die Passe abgesteppt. Seitdem überlege ich, ob ich die Biesen noch einmal auftrennen und damit nachnähen soll …

Passend zur Bluse habe ich noch einen Rock genäht: den grauen Webstoff einfach in vorhandener Breite gerafft, das Gummiband (ebenfalls von Lotte Martens) oben links auf rechts aufgenäht und in der richtigen Länge mit der Zwillingsnadel gesäumt. Die passenden Schuhe gibts bei meinem Orange-Tick natürlich auch im Haus (wer genau oben auf den Fotos schaut, hat aber vielleicht entdeckt, dass Madame dann zwei unterschiedliche Schuhe anziehen wollte…).

Vom Stoff mit dem orangen Aufdruck habe ich auch für mich etwas bestellt, ich bin noch schwer auf der Suche nach einem passenden Schnittmuster. Ich bin schon gespannt, wie sich der Stoff tatsächlich trägt. In der Zusammensetzung ist doch ein sehr hoher Polyester-Anteil und normalerweise kaufe ich sowas gar nicht mehr. Schlussendlich hat mich aber doch der handgedruckte Druck und die Philosophie von Lotte Martens überzeugt, local und mit Bio-Farben zu drucken.


Zusammenfassung Stoffe und Schnitt:

Schnitt: „Holunder“ von Firlefanz, in Größe 104 in Blusen-Länge mit abgerundetem Saum, gerafftem Unterteil und Ärmeln, Biesen und Mädchenmanschette

Das E-Book gibt es ab sofort bei Dohero und Makerist zum Einführungspreis von nur 5,85 € statt 6,90 € bis einschließlich Mittwoch Abend, 3.10.2018.

Stoffe: Polyester Viscose „Bromelia“ von Lotte Martens, Gummiband ebenfalls von Lotte Martens, Stoff des Rocks von meiner Oma

Verlinkt bei CreadienstagDienstagsdinge

*Der Schnitt „Holunder“ wurde mir fürs Probenähen unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Die Meinung dazu ist meine eigene.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.