Frau Vinni aus Halbseide von Karlotta Pink

Weiter geht es mit meinem persönlichen Blusen-Sew-Along. Alles fing vor zwei Wochen mit dem Schneidereimarkt in Wien an. Meine Madame und ich sind für ein Wochenende nach Wien gefahren und Dank meines Bruders, der sich einstweilen um Madame kümmerte, konnte ich ganz in Ruhe am Schneidereimarkt ein wenig „Stoffe streicheln“. Besonders gefreut hatte ich mich im Vorfeld über die Ankündigung, es würden Stoffe von Karlotta Pink verkauft werden. Gerade erst ist auch ein interessanter Blogartikel von Stahlarbeit dazu erschienen. Gerade bei Webstoffen gibt es ganz besonders große Unterschiede, ob ein Stoff „steht oder fließt“. Das hat mich – als passionierter Online-Stoffkäufer – bis jetzt davon abgehalten, dort online zu bestellen.

Leider stellte sich der Stoffverkauf nur als „Wühlkiste“ heraus – trotzdem war es die Gelegenheit, einen Eindruck der verschiedenen Stoffe zu bekommen. Aus den Tiefen der Kiste habe ich dann diesen silbergrauen Stoff gezogen, der sich so wunderbar seidig anfühlt. Leider war das Stück nur 80cm lang. Also viel die Wahl des Schnitts auf Frau Vinni von Schnittreif. Ich bin ja nicht besonders groß, habe den Schnitt noch um 2 cm gekürzt und so gingen sich die Schnittteile irgendwie auf dem kleinen Stück Stoff aus. Genäht habe ich Größe S, das passt mir erfahrungsgemäß bei Schnittreif-Schnitten genau. Den V-Ausschnitt hatte ich schon im Vorhinein von der Größe XS abgezeichnet, damit er an mir nicht zu groß wirkt. Nach der ersten Anprobe war die Bluse allerdings vor allem unter den Armen viel zu weit und ich habe an den Seitennähten noch ein ordentliches Stück abgenäht. Ein nächstes Mal würde ich von vornherein XS nähen.

Genäht war die Bluse relativ schnell, ich mag den V-Ausschnitt und die die Saumlösung. Leider hat mich bei diesem Projekt die Fadenspannung der Nähmaschine gefuxt. Egal, was ich eingestellt habe, es ist nicht besser geworden. Wird Zeit für ein Service. Den V-Ausschnitt habe ich nicht ganz sauber hinbekommen und die Armausschnitte würde ich nächstes Mal auf jeden Fall mit Schrägband versäubern. Hat also noch Verbesserungspotential.

Der eigentliche Star hier ist aber dieser wunderbare Stoff. Meine mittelmäßigen Foto-Skills werden dem Glanz, den der Stoff hat, leider nicht ganz gerecht. Ich habe übrigens nach dem Schneidereimarkt zwei Tage gegrübelt, was das wohl für ein Stoff ist und dann an Karlotta Pink ein Foto des Stoffes geschickt und um Info gebeten. Eine Stunde später hatte ich bereits Antwort: Mein Stoff ist „eine Halbseide, d.h. Seide in der Kette und Baumwolle im Schuss“. Möglicherweise brauche ich davon noch ein größeres Stück, die Handloom Stoffe gibt es nämlich auch noch in bunt …


Infos zu Stoff und Schnitt:

„Frau Vinni“ von Schnittreif aus Halbseide von Karlotta Pink

Verlinkt bei rums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.